Viel zu feiern: Erdbeermond, Sommersonnenwende, Welthumanistentag

full-moon-948567_1280

Mond anheulen nicht vergessen! 😉 Dies Jahr trifft der Juni-Vollmond auf die Sommersonnenwende.

Der Name „Erdbeermond“ stammt meines Wissens von den amerikanischen Ureinwohnern, die den Juni-Vollmond so nannten, da zu dieser Zeit bei ihnen die Erdbeerernte begann.

Da im Juni die Rosen in voller Blüte stehen, wurde der Juni früher übrigens auch Rosenmonat bzw. Rosenmond genannt.

Der 21. Juni bietet noch mehr Feieranlässe: Es ist auch  Sommersonnenwende, also der längste Tag und die kürzeste Nacht des Jahres. In den skandinavischen Ländern und im Baltikum feiert man Mittsommer bzw. die „Weißen Nächte„, dort wird es nun kaum noch dunkel, jenseits des Polarkreises geht die Sonne gar nicht mehr unter. Ich habe diesen Tag unter anderem schon am Nordkap erlebt, das ist wirklich eine tolle Sache! Besonders wenn man dann auch noch Glück mit dem Wetter hat und nicht wie so oft alles in Wolken und Nebel versinkt 😉

Wir Humanisten feiern an diesem Tag den Welthumanistentag.

Und ich? Ich freue mich vor allem auch, dass nun endlich die Nächte – meine Lieblingstagezeit – wieder länger werden! 😉

Pack dein Handtuch ein! #towelday

douglas-1277140klEs ist wieder so weit! Towel Day! Ihr wisst ja, ein Handtuch ist so ziemlich das Nützlichste, was man auf Reisen durch die Galaxis mit sich führen kann. Warum? Das lest ihr hier 😉 Überhaupt ist das doch heute eine gute Gelegenheit, endlich mal wieder Per Anhalter durch die Galaxis zu lesen!

Lasst uns also dem weisen Douglas Adams gedenken und dem Handtuchtag frönen! 😉

Wenn ihr wissen wollt, was in der Welt heute so los ist, guckt mal hier: towelday.org

Don’t panic!