DSGVO & so

Datenwirrwarr
Obwohl dieser Blog schon immer rein private Selbstdarstellung war, hatte er schon immer eine Datenschutzerklärung, da mir Datenschutz schon immer wichtig war. Keine Ahnung, ob die Alte den neuen Anforderungen genügt hätte, keine Ahnung, ob die Neue es tut. Ich habe auf jeden Fall mehr Zeit, als mir lieb ist, damit verbracht, alles, was eventuell wichtig sein könnte, rein zu schreiben. Ich bin aber sicher, wenn jemand etwas zum Abmahnen finden will, wird er das auch.

Es ist so absolut restlos absurd. Da quäle ich mich ewig durch Mustererklärungen und sonstige ellenlange Texte, um mich gegen böswillige Abmahner (ja, sorry, ich sehe das so) abzusichern, obwohl ich schon vorher weiß, dass das ein hoffnungsloses Unterfangen ist.

Nebenbei erreicht mich die 1001. Mail etc. von Firmen, Vereinen, Banken & Co, die nun erneute Zustimmung wollen für etwas, dem ich ja irgendwie schon lange zugestimmt habe. So manch einer möchte damit gleich auch, dass ich so eine Art Blankopersildatengutschein ausstelle 😉

Gleichzeitig speichert ab heute z.B. das BKA Name, Anschrift, Telefonnummer, IP-Adresse etc. pp. von allen Passagieren von Auslandsflügen und darf diese fünf Jahre lang behalten, analysieren und mit anderen Staaten teilen. Gleichzeitig werden meine Rechte als Bürger, insbesondere auch die auf meine Daten, praktisch tagtäglich staatlicherseits weiter eingeschränkt, neue Polizeigesetze etc. erlauben Dinge, die noch vor kurzem in einem demokratischen Rechtsstaat als undenkbar galten. Und ich bekomme Lachkrämpfe bei dem Gedanken, dass ich tatsächlich mal gegen eine Volkszählung auf die Barrikaden ging, die wissen wollte, wie viele Kühlschränke zu meinem Haushalt gehören.

Wie auch immer.

Leute, wenn ihr nicht wollt, dass eure Daten hier bei mir landen, dann gebt sie mir einfach nicht. Vor allem: gebt mir eure Telefonnummer nicht. Ich hasse zwar zu telefonieren, werde euch daher wohl eher nie anrufen, aber ich habe die furchtbare Tendenz, einmal gesehene Zahlenreihen nie mehr zu vergessen. Selbst wenn ich will. Ich möchte mich jetzt echt nicht wegen euch lobotomieren müssen etc. Also: Haltet euch zurück! 😉

Ach ja, wenn ihr nach Verteidigungsstrategien sucht: Surveillance Self-Defense

Aber vergesst niemals: Nichts ist sicher. Online schon gar nicht.

Und überhaupt: Ich liebe euch doch alle. Ok, fast alle. Nicht wirklich. Oder so.  😉

P.S. Ob es wohl eine Bedeutung hat, dass das ab heute, am Towel Day, gilt? Auf jeden Fall: Don`t panic!