Be irrepressible – sei ununterdrückbar!

Mit irrepressible.info hat amnesty international eine Kampagne gestartet, deren Botschaft ist, dass freie Rede in Zeiten des Internets nicht unterdrückbar ist.

Internet-Cafs werden geschlossen, Chatrooms überwacht, Blogs gelöscht: Zum 45. Jahrestag der ai-Gründung hat die britische Sektion von amnesty international die Kampagne Be irrepressible (Sei ununterdrückbar) gestartet. Sie richtet sich gegen die wachsende Zensur im Internet. amnesty international ruft Benutzer des weltweiten Internets auf, online eine Petition zu unterschreiben.

Mehr dazu hier: Online-Repression: eine neue Bedrohung der Freiheit

Zahlreiche Regierungen, wie z.B. die totalitären Regimes in China, Saudi-Arabien, Vietnam oder Syrien, unterdrücken die freie Meinungsäußerung im Netz. Technik und Know How dafür liefern westliche Unternehmen.

Schon 47.000 Unterzeichner fand die Kampagne bisher. Webmaster, Blogger usw. können mitmachen, in dem sie per Javascript Textteile automatisch auf der eigenen Seite einbinden lassen, die irgendwo auf der Welt verboten wurden.

Um so mehr Menschen an dieser Aktion teil nehmen, umso deutlicher wird, dass Zensur im Internet keine Chance hat.

Wie sowas aussieht, könnt ihr hier rechts sehen… 😉